Alm-Turniermodus

Spielabend - 2., 16. und 30. Mai - Ghersburg

9. - 12. Mai - Spielerreise Thalhäusl  
9. Mai - Pegasus Spiele Clubtag
11. Mai - Catan Alm Match - Freundschaftsländerspiel Austria-Baiern


17. - 19. Mai - Aktion Brett-Spiel-Film Star Trek - Kino AIBVISION
28. Mai - Stadtbücherei - Wahl Aiblinger Spiel des Jahres - 30. Mai Ghersburg

 Tipps für Spiele
- im Wendelstein Anzeiger - Neu TZOLK`IN
- im Zwergerl Magazin
Neu ABSOLUTELY ENGLISH!, MONSTER-FALLE, SCHNAPPT HUBI!, WUNDERLAND

 

Home

Was wir gemacht haben:

Der Turniermodus

Das Turnier ging über vier Runden. Es waren keine Ausscheidungsspiele. Die Ergebnisse der einzelnen Spiele gingen in eine Liste. Die Partiesiege wurden als Torschüsse gefeiert und gewertet. Die erzielten Werte  aller vier Runden ergaben eine Rangliste der Teilnehmer dieses Turniers. Die Siege der 24 Partien ergaben für die beiden Mannschaften unter Berücksichtigung verhältnismäßigen Teilnehmerzahlen als Ergebnis einen Sieg für Austria über Baiern mit 7:5 Treffern.

Das Spielfeld

Siedler-Holz-SpielbrettDa für das übliche Basisspiel auf Bierzelttischen kein ausreichender Platz vorhanden ist und bei wechselhaftem Wetter nicht transportierbar wäre, war geplant, das Turnier auf der legendären Reiseversion, die TRAVEL-BOX, auszurichten. 
Aber das Wetter war beständig und ausreichend Siedler-Holz-Spielbretter waren auch vorhanden. Kurzentschlossen wurde das Turnier auf den Bretter, die die Catan Welt bedeuten, gespielt. 

Der Veranstaltungsort

Bei dem schönen Wetter stellte uns der Berggasthof für die Austragung des Turniers die Terrasse zur Verfügung. Bei unbeständigem Wetter hätten wir auf den wettkampfgeeigneten Gastraum ausweichen können. 
Die Hütte ist bewirtschaftet. Für die Verköstigung wurden klassische Brotzeiten und einfache Gerichte angeboten. Nach der Wanderung und der ersten Runde des Turniers lösten die herangetragenen goldgelben Schnitzel ein breites Lachen auf Gesichtern der Teilnehmer aus.

Das Turnierergebnis

Zwecks einer Sortierhilfe wurden die österreichischen Teilnehmer im Namen mit einem A in der Auswertungssoftware gekennzeichnet. 

Die Vienna Connection ist im oberen Viertel der Tabelle sehr stark vertreten. Dem hatten die Aiblinger trotz dem hessischen Legionär zu wenig entgegen zu setzen. 

Insbesondere hatte sich Sabine Schwungfeld in der letzten Partie den Sieg hart erkämpfen müssen. Jeder der Teilnehmer hatte bereits neun Siegpunkte erreicht - das bedeutet Nervenanspannung bis kurz vorm Bersten. Belohnt wurde Sabine  mit dem Turniersieg und der freien Auswahl unter den Preisen. Ihre Wahl fiel auf das heißbegehrte Siedler-Holz-Spielbretter.

Ein Länderspiel

Um den Länderspielcharakter der Veranstaltung zu unterstreichen, wurde der Wunsch geäußert, dass während des Turniers die baierischen Teilnehmer weiß behemdet und austrianischen dafür ein rotes Leiberl trugen.

Preise

Für die Sieger des Turniers gab es einige Spiele zu gewinnen und an Trostpreise war ebenfalls gedacht. Unter einer größeren Spiele-Zusammenstellung hätten die fünf besten Spieler die Auswahl. 
Als außergewöhnlicher Preis war das Siedler-Holz-Spielbrett von der Spieleberatung Wichmann und die handgemachte Materialsortiersäckchen vorgesehen. Diese Preise haben die Reise nach Wien angetreten.
Für jeden Torschuss (Partiesieg) gab es ebenfalls einen kleinen Preis.

Weitere Berichterstattung vom Alm Match

Als Erster hatte der Teilnehmer und rasende Reporter Andreas Buhlmann 
seinen Bericht auf dem Internet-Spielemagazin cliquenabend.de veröffentlicht.
Dann meldete sich gleich drauf der persönliche Pressesprecher von Sabine Schwungfeld - Bernhard Wieczorek mit einem Bericht auf der bevorzugten 
Internetseite der Spieleresidenz huepfisworld.at
Die Partnerorganisation Spieleliga Österreich hat ihren Bericht auf spielen.at 
verfasst.
Die Meinungsäußerungen der Teilnehmer wurden auf der Feedback-Seite zusammengetragen.
Über die Veranstaltung Alm Match hat die Zeitung am Tag des Turnierbeginns der 
Fußball Europa-Meisterschaft überregional berichtet.