Kinder-Krimifest

Spielabend - 6. und 20. März - Ghersburg

Familien-Spieletag - Beginn 15 Uhr -  Ghersburg
17. Apr. - Thema CHINA
29. Mai - Autorengäste  Christine Basler und  Alix-Kis Bouguerra
12. Juni - Aiblinger Wahl "Spiel des Jahres"


Spielerwochenende Thalhäusl 19. - 22. Juni - jetzt anmelden 

 neue Tipps für Spiele

- im Wendelstein Anzeiger
CONCORDIA
- im Magazin himmeblau
DAHSCHUR  

- im Zwergerl Magazin
BAOBAB, 
DER MILLIONEN COUP, 
PINGI PONGO, ROKOKO

 

Home
Spielthema Reisen
Krimispiele

Ein Fall für Krimifans und Spürnasen!

Das Kinder-Krimifest

Kinder sind von Krimis fasziniert, vor allem von den Protagonisten, die dabei sind eines der großen oder kleinen Verbrechen aufzudecken und derer habhaft zu werden, die sie begangen haben. Sie sind mit auf der Suche nach der Wahrheit, hegen ihren eigenen Verdacht, fiebern mit und freuen sich, wenn die Auflösung überraschend ist.

Das Kinder-Krimifest widmet sich nun bereits im 12. Jahr zwei Wochen lang mit über 70 Veranstaltungen diesem Interesse.

Weitere Informationen von Kultur & Spielraum e.V. München

Verdächtige auf dem Spielbrett ermitteln

Eine dieser Veranstaltungen sind zwei Nachmittage mit thematischen Gesellschaftsspielen.

Wer war's? Wer schnappt den Täter schneller: Mister X oder die Drei ???- ein ganzes Wochenende lang können kluge Spürnasen den Tätern auf dem Spielbrett auf den Fersen bleiben. 

Neuere und altbekannte Krimi-Spiele können ausprobiert und gespielt werden. Regelerklärer stehen zur Seite und helfen ins Spiel.

Die Spieleauswahl

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Alterszielgruppe ist 8-15 Jahre.
Es wird eine Anmeldung erbeten. 
Tel. 089 341676 Kultur & Spielraum e.V. München

Die Tatzeit

Samstag, den 13. April, und Sonntag, den 14. April, 14.00 - 18:00 Uhr

Der Tatort

Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Seidlvilla
Nikolaiplatz 1B
80802 München

Die Täter

Die Veranstaltung erfolgt durch den Kultur & Spielraum e.V. München in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek München

Die Kursleitung liegt bei:

Simona Voss, Kultur & Spielraum

Nils Kruse, Aiblinger Zockerbande